Seminar/Workshop

Interessenausgleich in Eigentümergemeinschaften
durch Mediation

Sie möchten sich den Artikel (veröffentlicht in WOHUNGSWIRTSCHAFT UND MIETRECHT 12/2002 S. 659-660 ) downloaden?
 Bitte klicken Sie hier:
DOWNLOAD

Wir möchten Sie auf unser neues Seminarangebot aufmerksam machen, das wir auf dem deutschen Verwaltertag 2003 in München vorgestellt haben und das dort auf großes Interesse und Beifall gestoßen ist.
Mediation als schnelle, erfolgreiche und preiswerte Methode nicht nur für Konfliktabbau, sondern auch für kreative und dauerhafte Lösungen von Problemen wird zwar schon seit einer Reihe von Jahren auch in Deutschland angewandt. Bisher hat aber nur die Wirtschaft in größerem Umfang erkannt, welche Vorteile die Methode gegenüber dem gewohnten Prozessieren bietet. Was Mediation ist, welche Ansätze sie verfolgt und welche Vorteile sie im Bereich des Wohnungseigentums bietet, können Sie in unserem beigefügten Aufsatz nachlesen. Für weitere Erläuterungen stehen wir Ihnen auch telefonisch gerne zur Verfügung.

Auch im mietrechtlichen Bereich kann die mediative Methodik auf einer Reihe von Feldern sinnvoll eingesetzt werden. Wie die diesjährige Tagung des ESW in Fischen wieder einmal deutlich gemacht hat, kommt auch der Verwalter von Eigentumswohnanlagen um die Befassung mit den Mietern der einzelnen Eigentümer nicht ganz herum, und die Aufgabenstellungen sind häufig nicht einfach in den Griff zu bekommen.

Mit der Fortbildung Ihrer Mitarbeiter in diesem Bereich stärken Sie Ihre eigene Handlungskompetenz als Verwalter gerade in den kritischen Bereichen, vermeiden oder reduzieren die Zeit raubenden und auch für Ihre Mitarbeiter belastenden Konfliktfälle schon im Frühstadium und erreichen einen wesentlich höheren Grad an Kundenzufriedenheit bei Wohnungseigentümern, Vermietern und den Mietern.

Die beiden Trainer garantieren nicht nur von der Ausbildung als Mediatoren, sondern auch vom beruflichen Hintergrund her (Dipl.-Kfm; Rechtsanwalt) eine Orientierung an den Problemen der alltäglichen Verwalterpraxis.
Mediation ist in ihrer Struktur eine Art Hilfe zur Selbsthilfe. Ausgehend von dem Ansatz, dass die streitenden Parteien häufig im Prinzip in der Lage wären, ihre Probleme selbst zu lösen, aber den Weg zu dieser Lösung nicht finden, stellt der Mediator seine Persönlichkeit und sein Know-how zur Verfügung, um in diesem Prozess der Lösungsfindung zu vermitteln. Der zentrale Ansatz geht - ähnlich dem Harvard'schen Verhandlungsmodell - davon aus dass in vielen Konfliktfällen ein wesentlich breiteres Spektrum an Lösungsvarianten zur Verfügung steht, die für alle Beteiligten zufriedenstellende Ergebnisse beinhalten, als sie sich vorstellen. An die Stelle des Sieger/Verlierer-Endes mit seinem Scheinfrieden soll eine von allen getragene echte Friedenslösung treten.

Wir bieten Ihnen einen Workshop an, der Ihnen praxisnah Kenntnisse über die Techniken und Anwendungsmöglichkeiten der Mediation vor dem Hintergrund des WEG vermittelt. 

Ziele:

Stärkung Ihrer Fertigkeiten im Umgang mit „schwierigen“ Eigentümern
Stärkung Ihrer Position durch größere Zufriedenheit der Eigentümer, damit Wettbewerbsvorteile durch höhere Anerkennung Ihrer Leistungen
Zeitgewinn gegenüber juristischen Verfahren
Kostenersparnis bei Nutzung dieser Methode der Streitbeilegung gegenüber anderen Verfahren
Reduzierung Ihrer Belastungs- und Stresssituation


Inhalte:

Das Recht im WEG
Licht und Schatten in Konflikten
Der Verwalter als Diener zweier Herren
Analyse der Konfliktebenen
Positionen und Interessen der Konfliktpartner
Anwälte im Konflikt
Mediation als Alternative zum Streit
Die fünf Phasen der Mediation
Mediation als Wettbewerbsvorteil für den Verwalter

Methoden:
I
m Seminar arbeiten Sie in unterschiedlichen Kleingruppen an Fällen aus der Praxis, die Sie möglichst mitbringen.
Theorieinput, Gruppenarbeit, Rollenspiele und Reflexion wechseln sich ab. 
Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 24 beschränkt.


Termine nach Vereinbarung für Gruppen von 16 bis 24 Teilnehmern 


Beginn jeweils Donnerstag 10:00 bis ca. 19:30 (4,5 Module) Freitag,8:30 bis 13:00 (2,5 Module)


Ort: nach Vereinbarung