Was ist Mediation

Mediation ist ein Prozess, der auf “Entschleunigung zielt, auf "sich Zeit nehmen" für die Findung, Artikulation und Aushandlung der jeweiligen Interessen. Dabei werden per Saldo die Ziele schneller erreicht als zum Beispiel in streitigen Verfahren und in der Regel befriedigendere Ergebnisse erzielt.
Dies ist gelegentlich für den Auftraggeber eine schwer auszuhaltende Situation, da zwar das Ziel formuliert sein mag, aber die Vereinbarungen zur Erreichung des Ziels völlig offen sind und lange Zeit offen bleiben.

Durch diese Form des Umgangs mit schwierigen Situationen - eine veränderte Streitkultur- wird die Möglichkeit eröffnet, dass zukünftig zwischen den Parteien Austausch und Zusammenarbeit möglich bleibt oder wird.

Daher eignet sich das Verfahren insbesondere für Situationen, in denen Menschen auch zukünftig miteinander auskommen wollen oder müssen- Nachbarn, Familien, Eltern- wie auch für geschäftliche Situationen, in denen ein ruhiges und damit konstruktives Geschäfts- und/oder Arbeitsklima erhalten bleiben oder geschaffen werden soll. Grundsätzlich sprechen in der Mediation die Konfliktpartner, geführt vom Mediator, zu- und miteinander anstatt von Dritten (z.B. Anwälten, Richtern) über sich sprechen zu lassen.
Das Verfahren schlägt eine Brücke zwischen juristischen und psychologischen Elementen, ist damit interdisziplinär. Dies trägt auch der Tatsache Rechnung, dass viele Konflikte aus dem mangelnden Verstehen der jeweilig anderen Partei herrühren, resultierend aus ethischen, ethnischen, historischen, kulturellen, gesellschaftlichen oder politischen Ansichten.

Hinzu kommt, dass infolge der zunehmenden Globalisierung die ökonomischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen einem derart raschen Wandel unterliegen, dass viele gesetzlich noch ungelöste Probleme entstanden sind.

Mediierbare Konflikte sind:

Absolute Konflikte (Aufteilung einer feststehenden Ressource)

Koordinationskonflikte (Vereinbarkeit unterschiedlicher Interessenlagen)

Partielle Interessenkonflikte (Verhandlungen über variable Ressourcen)

Die präventive Einsetzung der Mediation ist sinnvoll, um sich anbahnenden Schwierigkeiten keine Möglichkeit der Ausdehnung zu geben (z.B. bei Fusionen)